Sie sind hier: Engagement / Ehrenamt / Bereitschaft/Katastrophenschutz

Ansprechpartner

Herr Axel Frankenhäuser

Tel: 03644/5017-0

Fax: 03644/5017-10

info[at]drk-apolda[dot]de

Lessingstraße 95
99510 Apolda

Bereitschaft Apolda

Die Bereitschaft ist die größte Gemeinschaft des DRK - Kreisverbandes Apolda e.V. Sie ist das Herzstück unserer Einsatzkräfte und stellt einen großen Teil des Katastrophenschutzes. Zur Erfüllung der ihr übertragenen Aufgaben wurden die Helfer in der Bereitschaft in verschiedenen Fachdiensten aus- und weitergebildet.

 

Ausbildung in der Bereitschaft:

  • Erste Hilfe
  • Sanitätsausbildung A, B, C
  • Funkausbildung
  • Rotkreuzwissen
  • Realistische Unfalldarstellung
  • Führungskräfteausbildung: Gruppen-/Truppführer, Zugführer
  • Fachausbildungen: Feldkoch und Küchentechniker.

Die Angehörigen unserer Bereitschaft bringen sich in folgenden Bereichen ein:

  • Hilfe bei Großschadensereignissen
  • Betreuung von Opferangehörigen und Helfern während eines Großschadensereignisses
  • Sicherheitstechnische Absicherung der Einsatzkräfte
  • Sanitätstechnische Absicherung bei Großveranstaltungen
  • Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und der Feuerwehr
  • Aus- und Fortbildung der Bevölkerung
  • Blutspendewesen
  • Fernmeldedienst 
  • Suchdienst
  • Technik, Sicherheit und Transportdienst.

In unserer Bereitschaft kann sich jeder, der Interesse hat, engagieren. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind im Jugendrotkreuz aktiv. Männer und Frauen ab dem 16. Lebensjahr sind in den Bereitschaften aktiv.

Katastrophenschutz

Reale Katastrophen und andere Großschadensereignisse sind in Deutschland nicht allzu oft auf der Tagesordnung, doch es gilt, auf solche Schadensereignisse vorbereitet zu sein.

Im Freistaat Thüringen sind gemäß der Vorsorgepflicht des Staates entsprechende Katastrophenschutzeinheiten aufgebaut, unter anderem im Bereich Sanitäts- und Betreuungsdienst. Die Einheiten bestehen aus den Bereichen Führung, Sanitätsgruppe, Betreuungsgruppe und Technikgruppe.

Vom Bund wurden moderne Fahrzeuge und Ausstattungen bereitgestellt. Diese Technik und das hohe Engagement unserer Helfer gewährleisten die Einsatzfähigkeit. Durch Übungen und andere Ausbildungsmaßnahmen wird zugleich auch das Zusammenwirken mit den anderen Kräften des Zivil- und Katastrophenschutzes - Feuerwehren, THW, Polizei, Bundesgrenzschutz, Wasser- und Bergrettungskräfte - trainiert.